Hilfe und Zukunft für Bam e.V.

Individuelle Hilfe für Kinder in Bam

Der Countdown läuft: Am 10. Mai startet die nächste Reise des Vereins mit Hilfsgütern nach Bam. Noch immer fehlt es vielen Einwohnern der vom Erdbeben am 26.12.2003 zerstörten Stadt im Iran am Nötigsten.

Die Vorbereitungen haben jedoch schon vor Monaten begonnen: Gemeinsam mit Schülern des St. Raphael-Gymnasiums in Heidelberg wurden Pakete für rund 50 bedürftige, meist verwaiste Kinder und Jugendliche individuell zusammengestellt. Dabei berücksichtigten die Schüler Alter, Geschlecht und Bedürfnisse der zuvor ausgewählten Jugendlichen in Bam und packten Kleidung, Spielzeug, Schulsachen, Süßigkeiten und Körperpflegeartikel ein. Jedem Paket wurde ein selbst verfasster Brief mit guten Wünschen und Informationen über die Spender beigelegt, um den persönlichen Charakter der Hilfe noch zu verstärken. Viele Lehrer des Gymnasiums unterstützen den Verein außerdem mit Geldspenden.


die vorgepackten Pakete

Die rund 20 Pakete der Schüler sollen nun gemeinsam mit weiteren Spenden (vor allem Kleidung, Schuhe und Spielsachen) auf einer rund 6500 km langen Reise in den Iran überführt werden. Neben den genannten Kindern und Jugendlichen werden dabei wie schon in der Vergangenheit mehrere Kindergärten unterstützt. Weitere Hilfsgüter können aus Geldmitteln des Vereins im Iran erworben werden. Dabei sollen insbesondere querschnittsgelähmte Frauen berücksichtigt werden, um ihnen die Bewältigung des Alltags und der Hausarbeit zu erleichtern.
Zum Reiseverlauf: Geplant ist die Bewältigung der 5000 km weiten Strecke bis Teheran, wo weitere Hilfsgüter gekauft werden können, in knapp einer Woche. In weiteren zwei bis drei Tagen soll Bam im Südosten des Landes erreicht werden. Dort sind rund zehn Tage Aufenthalt vorgesehen, um die Spenden persönlich zu übergeben. Außerdem soll vor Ort auf die sich einstellenden Bedürfnisse eingegangen und spontan über weitere Hilfen entschieden werden.

Letzte Aktualisierung: 25. Dec 2007